Wie wir unser Olivenöl herstellen

Wir überzeugen mit Qualität

vom Hain direkt zur Mühle und ab in die Flasche

Unsere qualitativ äußerst hochwertigen Oliven werden in Kleinstmengen noch immer in Handarbeit von den Olivenbäumen gestreift. Diese Kostbarkeit ist streng limitiert und somit sehr hochpreisig. Um den Kundenwünschen nach einem akzeptablen Preis gerecht zu werden, gibt es künftig auch Olivenöl von unseren Partnerolivenhainlandwirten aus der Region rund um den Lago di Bolsena, die ebenfalls vorzügliche und sehr geschmackvolle und -reiche Olivenöle in weitaus größeren Mengen kreieren.

Für ein natives Olivenöl extra müssen die Oliven im optimalen Reifestadium direkt vom Baum gepflückt und innerhalb weniger Stunden in einer modernen Ölmühle, wo es während der Herstellung weder zu Fermentationen noch zu Oxidationen kommen kann, verarbeitet werden. Dies ist bei uns selbstverständlich der Fall. Unsere Partner verfügen sogar über eine eigene Ölmüle und kontrollieren hiermit alle zentralen Parameter zur Pressung eines hervorragenden Olivenöls.

Terrain + Olivensorte + Sonne = Geschmack!

Wie beim Wein ist die Vielfalt selbst bei edlem Olivenöl groß und manchmal verwirrend. Dabei bestimmt maßgeblich die Herkunft den Geschmack. Denn der Charakter eines jeden Olivenöls wird stark durch Sorte und für die Region typische, traditionelle und kulturelle Einflüsse geprägt. Eine wesentliche Rolle bei der Herausbildung des einzigartig markanten Geschmacks unseres Olivenöls spielen natürlich auch die klimatischen Bedingungen im jeweiligen Erntejahr. So ist der unverwechselbare Charakter eines jeden Olivenöls in jedem Jahr etwas anders ausgeprägt; eben wie bei köstlichen Weinen, die sich von Jahrgang zu Jahrgang unterscheiden und dennoch die Handschrift des jeweiligen Erzeugers tragen.

Probier-Set Oilvenöl: 2017 vs 2018

Nur auf Anfrage erhältlich, da lediglich geringe Mengen noch verfügbar sind.

Info zur aktuellen Ernte | Okt - Dez 2017

2017 war ein sehr spezielles Jahr in Italien. Viele Olivenbauern mussten aufgrund klimatisch schlechter Witterungsverhältnisse enorme Einbußen Ihrer regulären Erntemengen hinnehmen. Dies lag an einem kurzen, aber heftigen Frosteinfall während der Blüteperiode. Dies hat dazu geführt, dass die Olivenbäume kaum Oliven ausgetrieben haben. Unsere Familie sowie unsere Partner sind hiervon zum Glück nur in einem verhältnismäßig geringem Anteil betroffen; während bekannte Mitstreiter teilweise Ernteausfälle von bis zu 75% zu verschmerzen hatten. Mit anderen Worten: "2017 war ein katastrophales Jahr für die italienischen Olivenbauern im Hinblick auf die erzeugte Menge, aber ein zum Glück gutes Jahr hinsichtlich der Qualität.". Dies hat selbstverständlich einen enormen Preisspung nach oben verursacht, der im Erntejahr 2018 hoffentlich wieder zu gewöhnlichen Preisen führen wird. Unsere Bio-Natur-Produkte sind der Gefahr von Ernteausfällen selbstverständlich noch stärker ausgesetzt. Doch Bio hat auch den Vorteil, dass langfristig natürliche Resistenzen aufgebaut werden, die wiederum Vorteile in der Qualität und im Geschmack bieten. Wir schauen mit positivem Elan ins Jahr 2018 und sind bisher äußerst zufrieden. Doch erst wenn die bevorstehende Ernte eingefahren ist, können wir unser finales Urteil abgeben. Bis dahin heißt es, das aktuelle Olivenöl nutzen und genießen. Buon appetito!